Archive for Lebenslänglich

Von Patin zu Patin

Martina Hillemann hatte letzte Woche das Vergnügen in „Lebenslänglich“ zu Zeichnen.
Vielen Dank!

Martina Hillemann

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

lebenslänglich übergabe

brauchts worte?

Comments (2)

Alles Gute zum Muttertag!

Mit lieben Grüßen von Stephanie Jeschke!

„Die besten Geschichten schreibt noch immer das Leben selbst. Ein herzliches Dankeschön an Oma und Papa (eigentlich Ernst) und Glückwunsch an alle, die lebenslänglich Mutter und / oder Kind sein dürfen.“

Alles Gute zum Muttertag

Alles Gute zum Muttertag.

Schreibe einen Kommentar

Lebenshilfe

hallo liebe cornelia,
hier noch im anhang ein dokubild für lebenslänglich – ich hatte, wie man sieht, mehrere helfershelfer: am dankbarsten bin ich für meine beiden tragbaren schreibmaschinen „tessy“ und die russische vom trödel. und auf jeden fall sollte man lebenslänglich sehr viel humor haben!
viel vergnügen weiterhin mit dem skizzenbuch,
die ruth

Ruth’s Doku


… und Ruth’s Bild

 

Schreibe einen Kommentar

Jetzt isses wieder da, das Buch…

… uffz! Und die Patin kann mit Haareraufen aufhören. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Lebenslänglich auf der Flucht?

„So schwer ist das doch nicht, und was soll da schon schief gehen….“, hat sich die Patin gedacht, als sie sich entschieden hat, bei dieser Aktion mitzumachen. Und dann kam es zu einer unglücklichen Verkettung  verschiedenster Umstände und es ist passiert: Das Skizzenbuch ist weg! Es ist wohl irgendwo auf dem Weg zwischen Bremen und Hamburg oder vielleicht schon wieder nach Bremen zurück, was wüssten wir das gerne! Und obwohl wir doch mit unseren Freunden von der Deutschen Post versenden, um das Buch anhand der Trackingnummer immer schön verfolgen zu können: Pustekuchen! In diesem Fall haben die freundlichen Mitarbeiter dieser alt eingesessenen Institution den entscheidenden Beleg mit der wichtigen Nummer drauf am Schalter einfach nicht ausgehändigt.

Teilnehmerin Nr. 1 durchsuchte schon mehrfach Ihre Wohnung , um den Paketschein vielleicht doch zu finden – nichts –  ist schon mehrfach zur Post gelaufen um Informationen zu erhalten – geht nicht ohne Pakteschein. Also wurde ein Suchauftrag erteilt, der kann aber einige Wochen dauern.

Teilnehmerin Nr. 2 ist dummerweise nicht vor Ort, um am Bestimmungsort auf die Suche zu gehen. Aufgrund eines Tippfehlers in der Terminliste der Patin, hat sie gar nicht mit dem Buch gerechnet. Aber sie hat einen freundlichen und zuverlässigen Zwischenmieter, auf dem nun auch noch unsere Hoffnungen ruhen.

Die Patin selbst telefoniert mal mit Teilnehmerin Nr. 1, mal mit Teilnehmerin Nr. 2, bittet um Mitarbeit, rauft sich dazwischen die wirren Haare und stellt sich die müsige Frage, wie man das hätte verhindern können. Ja, wie nur?

Es wird wohl bald ein Ersatzbuch für „Lebenslänglich“ auf die Reise gehen. Es wurde schon während der letzten Aktion angeschafft und scheint an Bedeutung zu gewinnen. Irgendwann nach vielleicht fünfzig solcher Skizzenbuchaktionen wird auch dieses Buch gefüllt sein. Mit ganz besonderen Illustrationen. Es werden nur Bilder darin sein, für deren Erstellung man sich nicht anmelden konnte. Man muss eher vom Schicksal auserwählt werden, um hineinzeichnen zu können. Ja, so wird es sein!
Und bis dahin, verzeiht der Patin ihren Pathos, dem sie sich zwischen Haare raufen, telefonieren und warten hingibt… Was soll sie denn sonst tun? Ja, was nur?

Gruß
Connie

Comments (1)

Das Skizzenbuch „Lebenslänglich“ zu Gast bei Tatendrang-Design in Braunschweig

Nachdem die Aktion IO Skizzenbuch 2009/10 nun schon eine Weile im Gange ist, bieten sich mehr und mehr Gelegenheiten, Euch Einblick in das Projekt zu gewähren.  Die letzten beiden Wochen war mein Buch „Lebenslänglich“ in Braunschweig bei Roberta Bergmann und Meike Töpperwien, die zusammen in einer Ateliergemeinschaft mit dem schönen Namen Tatendrang-Design der fröhlichen Kunst des Illustrierens und Entwerfens frönen. Sie waren so freundlich, mir viele Fotos von sich und Ihrem Atelier zu schicken, so dass man die beiden auf frischer Tat dabei beobachten kann, wie sie das Skizzenbuch um zwei weitere Seiten schöner Illustrationsarbeiten bereichern. Außerdem hat mir Meike eine kleine Zusammenfassung geschickt, wie es für sie war, in das Buch zu zeichnen. Offenbar ist sie ein „alter Hase“ und diese Teilnahme keine der jungfäulichen Art. Aber genug von mir, Meike hat bestimmt Interessanteres zu berichten:

Meike:
Ich habe mich total gefreut, dass es eine zweite IO-Skizzenbuchaktion gibt und mich sofort angemeldet, als ich davon erfahren habe.

Das „Lebenslänglich“ Skizzenbuch war das erste, das zu mir und danach gleich zu meiner Atelier-und Tatendrangschwester Roberta geschickt wurde. Da wir als Nr. 7 und Nr. 8 bei diesem Buch an der Reihe waren, gab es leider noch gar nicht soviel zu gucken, wie in den Büchern das Jahr davor,  aber ein paar illustre Schätze konnte man doch schon bewundern.

Ich fand es (und finde es immer noch) total spannend, die Bücher zu bekommen, es das erste mal durchzublättern und die ganzen grundverschiedenen Ansätze, Ideen und natürlich Zeichnungen anzuschauen.

Meike

Meike

Bei dem Thema „Lebenslänglich“ fällt einem ja zuerst die Gefängnisstrafe ein und es ist ein ziemlich düsteres Thema, aber wenn man länger darüber nachdenkt, um so mehr freundlichere Gedanken kommen dazu und um so mehr zeichnerische Ideen entstehen, jedenfalls ging es mir so. Ich hab mich dann für die Katzen entschieden, denen man nachsagt, dass sie sieben Leben haben, und mir vorgenommen, ein bißchen mehr Farbe in mein Bild zu bringen, als man dem Thema „lebenslänglich“ so zutraut  :-).

Das Buch habe ich dann persönlich an Roberta weitergegeben.

Übergabe

Übergabe

Wir arbeiten im gleichen Atelier und das schon seit sechs Jahren. Wir haben uns 2003 mit noch drei anderen Illustratorinnen zusammengetan, als wir auf eine Messe fahren wollten, und so ist Tatendrang-Design entstanden, ohne es vorher so geplant zu haben. Aus der einen Messe wurden viele und mittlerweile haben wir einen kleinen Laden in der Braunschweiger Innenstadt, in dem wir auch gemeinsam arbeiten. Wir sind alle freiberufliche Grafikdesigner mit einem sehr illustrativen Schwerpunkt. Es ist total schön, vier gleichgesinnte und ähnlich denkende Kolleginnen zu haben, die man (sofort) um Rat fragen oder den einen oder anderen Denkanstoß in eine andere Richtung geben kann. Oft bearbeiten wir auch Projekte zusammen, je nachdem was so kommt.

Roberta

Roberta

Roberta und ich wünschen dem Buch noch eine schöne Weiterreise und sind gespannt, was da noch so kommen mag!

Was die beiden genau gezeichnet haben, sei hier nicht verraten. Alle Teilnehmer können sich so weiterhin freuen, das Buch mit all seinen überraschenden Arbeiten zu erkunden, und alle anderen Interessierten dürfen sich auf die nächste Frankfurter Buchmesse freuen, wenn alle Bücher dieser Skizzenbuchaktion in einer Ausstellung zu sehen sein werden.

Bis bald!
Connie


Comments (1)